Lagezuschlag soll steigen

Nach der Erhöhung der Richtwerte am 1. April 2022 kommt wohl die nächste Teuerungswelle auf Altbau-Mieter*Innen zu, denn ersten Hinweisen zufolge scheint eine Anhebung des Lagezuschlages anzustehen. Was das für Mieter*Innen bedeutet, sehen wir uns im heutigen Artikel an!

Neue Lagezuschlagswerte

Wie die Tageszeitung derstandard berichtet hatte, waren kurzzeitig neue Werte für den Lagezuschlag auf dem offiziellen Rechner der Stadt Wien einsehbar und sorgen seitdem für Spekulationen, denn die Werte wurden kurzerhand kommentarlos noch am selben wieder Tag gelöscht. Das letzte Mal wurde der Lagezuschlag übrigens im April 2019 angepasst – seitdem hat der Zuschlag für Altbau-Wohnungen in der Inneren Stadt € 12,21 betragen. Nach den neuesten Berechnungen würde der Lagezuschlag im 1. Bezirk nun sogar auf € 14,79 steigen. Zusätzlich zum neuen Richtwert, der seit der Erhöhung am 1. April 2022 € 6,15 beträgt, kommt es also zu einer saftigen Erhöhung, was bedeutet, dass Mieter*Innen einer Altbau-Wohnung in der Innenstadt zukünftig einen Quadratmeterpreis von € 20,94 (ohne weitere Zuschläge!) zu zahlen hätten. Der Lagezuschlag hat sich seit der Einführung des Richtwertsystems im Jahr 1994 mittlerweile fast verdreifacht - von ursprünglichen € 4,17 auf die aktuell gültigen € 12,21. Eine erneute Erhöhung des Lagezuschlags wäre für Mieter*Innen zweifelsfrei eine spürbare finanzielle Belastung.

Ein konkretes Datum oder offizielle Werte gibt es im Moment noch nicht, sobald es jedoch mehr Details über die geplante Erhöhung des Lagezuschlags in Altbau-Wohnungen gibt, werden wir euch natürlich darüber berichten.

 

Lagezuschlag zu hoch?

Der Lagezuschlag ist leider ein beliebtes Mittel um den Mietpreis von Altbau-Wohnungen in die Höhe zu treiben – oftmals jenseits der gesetzlich erlaubten Höchstwerte (alle Details über die genaue Zusammensetzung und Auswirkungen des Lagezuschlages im Mietrechtsgesetz haben wir in diesem Artikel für euch zusammengefasst).

FaireMiete wurde gegründet, um dich bei Problemen in deiner Altbau-Wohnung zu unterstützen - egal ob es um illegale Ablösen, ungerechtfertigte Lagezuschläge oder die Nichteinhaltung der gesetzlichen Richtwerte geht. Wir sagen illegalen Machenschaften im Altbau den Kampf an und unterstützen dich dabei, dein Recht auf eine faire Miete durchzusetzen!

Hast du das Gefühl einen unberechtigten oder zu hohen Lagezuschlag für deine Altbau-Wohnung zu zahlen? Dann melde dich noch heute bei faireMiete.at, entweder telefonisch: +43 676 3507500 oder per Mail: info@faireMiete.at.

Wir freuen uns, dich bei der Durchsetzung deines Rechts unterstützen zu dürfen!

Diese Fragen bekommen wir häufig gestellt...

Was ist ein Lagezuschlag?

Für eine besonders tolle Lage in der Nähe von Infrastruktur oder Naturzonen kann für Altbau-Wohnungen ein Zuschlag berechnet werden. Dieser ist gesetzlich gedeckelt. Solltest du einen Verstoß gegen den rechtlich gültigen Höchstwert festgestellt haben, melde dich noch heute bei faireMiete.at.

Wie hoch ist der Lagezuschlag?

Je nach Gegend und Lage fällt der Lagezuschlag unterschiedlich aus und muss sich im Detail angesehen werden. Bei Fragen hilft dir faireMiete.at gerne weiter!

Ab wann wird der Lagezuschlag für Altbau-Wohnungen erhöht?

Der Lagezuschlag wird in unregelmäßigen Abständen erhöht - die letzte Erhöhung hat mit 1. April 2019 gegriffen. Bei einem zu hohen Lagezuschlag kannst du Kontakt mit faireMiete.at aufnehmen, damit wir dir bei der Durchsetzung deines Rechts auf eine faire Miete unterstützen können.

Ist der Lagezuschlag für Altbau-Wohnungen gesetzlich geregelt?

Ja, Höchstwerte für den Lagezuschlag sind gesetzlich im Mietrechtsgesetz festgeschrieben. Sollte sich dein/e VermieterIn nicht an diese Werte halten, dann nimm’ gleich mit faireMiete.at Kontakt auf.

Wann wurde der Lagezustand für Altbau-Wohnungen eingeführt?

Der Lagezuschlag wurde im Jahr 1994 gemeinsam mit dem Richtwertsystem für Altbauten eingeführt. Sollte dein/e VermieterIn sich nicht an die Vorgaben halten, dann kann dir faireMiete.at dabei helfen.

Was kann ich tun, wenn ich zu viel Lagezuschlag für meine Altbau-Wohnung zahle?

Melde dich noch heute bei faireMiete.at, damit wir dir helfen, deine Altbau-Miete auf ein faires Niveau senken zu können.

In welchem Wiener Bezirk ist der Lagezuschlag für Altbau-Wohnungen am Höchsten?

Am Höchsten ist der Lagezuschlag im 1. Wiener Gemeindebezirk mit einem momentanen Wert in der Höhe von € 12,21. Solltest du mehr zahlen, dann kontaktiere faireMiete.at!

Kann mir faireMiete.at dabei helfen, zu viel gezahlten Lagezuschlag zurückzuerhalten?

Ja, faireMiete.at wurde geschaffen, um dafür zu sorgen, dass Altbau-Mieten über eine angemessene Höhe verfügen und MieterInnen nicht ausgenutzt werden!