Wien Energie will Fernwärmepreise fast verdoppeln

Nachdem bereits die Strom- und Gaspreise erhöht wurden, wird es nun auch für die 44.000 Wiener Fernwärmebezieher*Innen ernst: In einer Presseaussendung vom 8. Juni 2022 hat der Energiekonzern Wien Energie bekannt gegeben, dass sie aufgrund der momentanen Energiekrise eine 92-prozentige Erhöhung der Fernwärme planen.

Ein dementsprechender Antrag wurde von Wien Energie bereits gestellt und wird nun von den zuständigen Behörden (Arbeiter-, Wirtschafts- und Landwirtschaftskammer), sowie der Stadt Wien geprüft. Sollte die Erhöhung durchgehen, kommen laut einer Schätzung des Energiekonzerns monatliche Mehrkosten in der Höhe von € 45 auf Bezieher*Innen zu – was eine Erhöhung von 92 % bedeutet.

Das letzte Mal wurden die Preise für Fernwärme im Jahr 2016 angehoben – jedoch nur um ungefähr 12 %. Die neue Erhöhung des amtlichen Preisbescheides der Fernwärme ist laut Wien Energie durch die momentane wirtschaftliche Entwicklung alternativlos. Das Ziel des Konzerns ist es bis 2040 klimaneutral und unabhängig von teuren Gas-Importen zu werden - dafür ist es jedoch nötig, die Fernwärmepreise zu erhöhen, denn Wien Energie selbst investiert eine Milliarde Euro in den Gasausstieg.

Michael Strebl, Vorsitzender der Wien Energie Geschäftsführung, formuliert es so: “Die Preiserhöhung ist drastisch, aber es gibt nur einen Weg: Wir müssen raus aus Gas. Das gelingt nur durch massive Investitionen in erneuerbare Wärme. Dafür brauchen wir ausreichend wirtschaftliche Stabilität und müssen finanzielle Verluste vermeiden. Kurzfristig ist das teuer, langfristig aber besser: fürs Geldbörserl und fürs Klima.”

Ob der Antrag auf die Verdoppelung der Fernwärmepreise durchgeht, bleibt abzuwarten. Und auch ob andere Bundesländer nachziehen werden, ist nicht auszuschließen.

Zahlst du zu viel Miete für deine Altbau-Wohnung?

Bei all diesen Preissteigerungen der letzten Monate empfiehlt es sich einen Blick in seinen Mietvertrag zu werfen, denn oftmals halten sich Vermieter*Innen einer Altbau-Wohnung nicht an die gesetzlich vorgegebenen Richtwerte, wodurch der bemessene Mietzins zu hoch ausfällt.

Wir von faireMiete unterstützen dich dabei, deinen Altbau-Mietzins auf ein faires Niveau zu senken. Melde dich noch heute unter +43 676 3507500 oder info@faireMiete.at, damit wir deine Miete prüfen können.

Wir freuen uns, dir helfen zu dürfen!

Diese Fragen bekommen wir häufig gestellt…

Warum will Wien Energie die Preise für Fernwärme erhöhen?

Laut einer Presseaussendung von Wien Energie wurde aufgrund der derzeitigen Energiekrise bzw. Wirtschaftlichen Lage ein Antrag auf die Erhöhung der Fernwärme gestellt.

Ab wann werden die Preise für die Fernwärme von Wien Energie erhöht?

Wird der Antrag auf die Erhöhung genehmigt, werden die Fernwärmekosten ab Herbst 2022 erhöht.

Wann wurden die Preise für Fernwärme von Wien Energie das letzte Mal erhöht?

Die letzte Erhöhung der Fernwärmekosten fand im Jahr 2016 statt.

Um wieviel werden sich die Fernwärmepreise bei Wien Energie erhöhen?

Wien Energie sieht eine 92-prozentige Erhöhung vor. Das bedeutet, dass monatliche Mehrkosten in der Höhe von ungefähr € 45 anfallen werden.

Wie viele Haushalte heizen in Wien mit Fernwärme von Wien Energie?

In Wien beziehen etwa 44.000 Haushalte Fernwärme.

Werden die Fernwärmekosten auch für Altbau-Wohnungen steigen?

Ja, sämtliche FernwärmebezieherInnen sind von dieser Erhöhung betroffen.

Wie kann ich die Kosten meiner Altbau-Wohnung senken?

Bei all den steigenden Kosten aufgrund der derzeitigen wirtschaftlichen Situation, empfiehlt es sich seine Miethöhe von faireMiete.at prüfen zu lassen.

Kann faireMiete.at mir dabei helfen meinen Mietzins zu senken?

Ja, faireMiete.at kann dir dabei helfen, deinen Mietzins auf ein faires Niveau zu senken.